28. November 2016

Die Stifterolle - bewährt und beliebt

Heuer sind wir auf keinem Weihnachtsmarkt anzutreffen - das wäre dieses Jahr zeitlich einfach nicht drin gelgen...... Aber kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten nähe ich trozdem liebend gerne und sind auch immer wieder sehr gefragt.


Zum Beispiel diese Stifterollen:.....
Ich kann in meinem grossen Stoffreich wühlen, Farben und Stoffdesigns auswählen, wieder verwerfen, meine Schrägbänder dazu kombinieren und in meiner Knopfkiste graben. Richtig schön :-)!



Diese beiden Stifterollen sind für zwei Mädchen zum Geburtstag entstanden. Gefüllt mit farbenfrohen Finelinern machen sie jedes Mädchenherz froh. Aber nicht nur für Stifte sind diese Rollen so praktisch - nein - meine nächste Rolle soll eine Rolle für meine Häklein werden. So habe ich vielleicht etwas mehr Übersicht und kaufe nicht immer wieder die gleiche Grösse, dafür fehlt mir immer die andere......




Bei den Knöpfen kommt mir wieder einmal zugute, dass ich eine Jägerin und Sammlerin bin. Der grüne Knopf war mal in einem Angebot des Kaffeerösters und zum farbenfrohen Fimoknopf von "Princess Bubblegum"  konnte ich einfach nicht nein sagen, die waren einfach zu schön. Leider habe ich nur noch ganz wenige hier - ich müsste glaub mal meinen Vorrat aufstocken ;-).......




Nun wünsche ich euch allen eine wunderbare Adventszeit
Martina

Schnitt: eigener - nach einer Idee vom "aprilkind"
Stoffe: von Zwergenstoffe und vom Stoffmarkt


20. November 2016

Knotenmütze und Hösli


Für eine liebe Freundin durfte ich mal was ganz neues ausprobieren. Ihr gefällt die Knotenmütze und die dazu passenden Hösli sehr gut.

Bereit für eine neue Herausforderung, machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Schnittmuster. Ich wurde fündig auf den Blogs von Frau Käferin Link und aefflynS Link.







Angefangen bei der Mütze: Zuerst die entsprechende Grösse zuschneiden. Ich entschied mich für 62/68. Diese Grösse konnte ich auch bei meinen Kindern am Längsten anziehen.

Also passende Bündchen und Stoff zuschneiden und zusammennähen.





Knoten machen und fertig ist die tolle Mütze.




Nun folgt sogleich das Hösli. Auch da nahm ich natürlich die Grösse 62/68.




zuschneiden ...



zusammen nähen ...



... und fertig.




Es hat einen richtigen Boom gegeben, als ich dieses niedliche Set meiner Schwester gezeigt habe. So entstanden noch am gleichen Tag mehrere Sets und alle sind bereits schon weg.

Vielen lieben Dank!


 


Ich wünsche euch einen wunderschönen, erholsamen Sonntag.
Yvonne

12. November 2016

12 von 12 im November 2016

Diesen Monat bin ich wieder dabei....für alle die mich im Oktober vermisst haben sollten. Da haben wir einen zauberhaften Urlaub in einem richtigen Schloss verbracht.....vielleicht später dazu mal mehr

Aber heute, an diesem Samstag nach St. Martin, an dem zuerst die Sonne noch Hallo sagte, danach aber so richtiges November-HerbstWinter-Wetter Einzug gehalten hatte, meine 12 Bilder am 12. dieses Monats.

Nachschub für meine neu entdeckte Leidenschaft - Häkelloops - eingekauft!

Da wir grad unterwegs waren, habe ich auch schon die Biere für den Adventskalender meines Mannes und mir besorgt!

......und spannende Sachen für den Adventskalender.........

Dabei fand auch dieses Buch zu uns und in unsere Weihnachts-Bücher-Kiste. Ich iebe Bücher!

Tja, und auch diese Uhr könne wir seit heute unser eigen nennen. Ich hatte noch nie (wirklich noch nie) in meiner Wohnung eine Uhr an der Wand, aber seit die Kinder Termine haben, die digitale Uhr für sie noch etwas kompliziert ist und die Armbanduhr oft zu Hause liegen bleibt - fehlte eine richtige Uhr in der Küche. Seit heute nun nicht mehr!


Am Nachmittag Gestrüp und Stauden geschnitten, Schilf zusammen gebunden und den Garten für die kalte Jahreszeit vorbereitet - der Schnee kann kommen........

Zum Abschluss des Tages hat mein Mann zur Freude der Kinder die Feuerschale befeuert....

......und ich habe mir einen Marini rosso mit Tonic gegönnt - megafein und nach einer Idee von Frau Zauberpunkt (etwas abgeändert, da ich keinen Martini rosato fand........aber auch so sehr lecker....)

Tochterkind übt und hat diesmal grossen Spass - ist auch ein cooles Lied für eine Zweitjahr-Blockflötenspielerin.....

Kürbissuppe - unser heutiges Nachtessen - einfach immer wieder lecker.


......dabei geniessen wir die Herbstdeko, deren Tage gezählt sind.....

Und dieses Buch wird heute meine Bettlektüre sein.......... Nordseeliebe.......

Wer gerne noch mehr schöne, spannende, interessante oder einfach Bilder des Alltags sehen möchte, kann hier bei "Draussen nur Kännchen" vorbei schauen. Viel Spass.

Euch allen einen wunderbaren Samstag Abend
Martina

3. November 2016

Hoodie Anouk



Auf Instagram schrieb ich: Anouk kam sah und siegte.......
und so wars......:




Das Nähen kam in letzter Zeit etwas zu kurz, da mich mein Leben und mein Job 1.0 ziemlich in Beschlag nehmen. Doch letzten Freitag war mein Mann im Ausgang, die Kids im Bett und so konnte ich das Hoodie-Schnittmuster ANOUK von Frau Liebstes in Ruhe ausdrucken, kleben, zuschneiden und grad noch etwas mit Nähen beginnen.

Tags darauf wurde er fertig genäht, dies und das noch auf- und angenäht und kaum wurde die letzte Naht genäht, zog ihn mir Tochterkind auch schon unter der Maschine weg und gleich an.

Anouk, das neue Hoodie- Schnittmuster von Claudi - aka Frau Liebstes - aka kibadoo, hat mich durch seinen gebogenen Saum, die coole Kapuzenlösung und die perfekte Länge beeindruckt. Eigentlich ist er für Sommersweat-Stoffe oder dünne Strickstoffe entwickelt worden. Doch Sommersweatstoffe sind bei mir Mangelware oder nur in zu kurzer Länge vorhanden. Drum wurde meine erste Anouk mit Jersey dafür mit einer gefütterten Kapuze genäht.



Dazu muss ich sagen, dass mir die Schnittführung sehr, sehr körpernah vorkam - also für mein Tochterkind..... So schnitt ich das Muster in der Breite eine Nummer grösser zu und nähte den Hoodie aus einem günstigen Coupon vom letzten Stoffmarkt. Falls wirklich etwas in die Hosen gehen sollte und der Hoodie zu eng wird........




Aber wie ihr seht, hat alles perfekt geklappt. Und auch der blau-pinke Stoffeinsatz passt super dazu. Hier kam mir wieder einmal zugute, dass ich eine Stoffsammlerin bin. Meistens mindestens einen oder zwei Meter einkaufe, zum Teil dabei noch gar nicht genau weiss, was daraus werden soll...... Und kommt dann Zeit und Muse passt oft vieles perfekt zusammen.

Für die Kapuzenbändel hatte ich noch keine Schnürsenkel zu Hause. So half ich mir mit einem Rest Kordel (ja,auch kleine Reste kann ich schlecht wegwerfen...). Doch auch hier habe ich mitunter eine Bestellung gemacht und mir eine Kollektion an verschieden farbigen Schuhbändeln gekauft......




Denn, diesen Anouk-Hoodie werde ich sicher noch zwei-, drei- oder auch mehrmal nähen.......

Einen gemütlichen November wünscht euch
Martina

Schnitt: "Anouk" von Frau Liebstes über kibadoo
Stoffe: Stoffmarkt

27. Oktober 2016

Umbau - Polsterbezug

Wir stecken mitten im Umbau, darum ist es um mich im Moment etwas leiser geworden.

So einen Umbau hat es doch in sich, zumal wir drinnen wohnen. Also heisst es, ein Zimmer räumen, alles in den nächsten Raum stellen und wieder zurück. Dann folgt bereits des nächste Zimmer und so weiter...

... und so sind wir bereits seit den Sommerferien am "zügeln".









So ein Umbau gibt einem auch die Chance mal was wegzuschmeissen, was schon lange nicht mehr gebraucht wird oder etwas zu Aendern, was bereits in die Jahre gekommen ist.

So auch mit unserer Eckbank. Ist dieser doch schon 15 Jahre alt, und hat schon so einiges mitgemacht. (Drei Jungs, die dort das Essen gelernt haben :) )






Also kaufte ich am Stoffmarkt in Weil am Rhein den passenden Bezugsstoff für den Eckbank.





Die Brauntöne passend zum Tisch und den bereits vorhandenen Möbeln.



Es sind viele Einzelteile an der Rückenlehne und auf der Sitzfläche, und in jedem steckten eine Menge von Tackern. Also bewaffnete ich mich mit Schraubenzeiher und Zange und los gings.




Darunter versteckte sich ein Schaumstoff und eine Holzplatte. Diese beiden Teile waren aber noch gut in Schuss, so dass ich keine Neuen besorgen musste.

Ich schnitt die neuen Stoffteile zu und nähte diese mit der Overlock. Bei den alten Bezügen war das nicht der Fall.




Das Beziehen war ein Kinderspiel. Mit dem Tacker und einem Hammer gelang das bestens.

So sieht nun unser neuer Eckbank aus.






Ich wünsche euch einen tollen Tag und bis bald
eure Yvonne

16. Oktober 2016

Olaf - das Topfbrot......


 

Ich lese jeden Abend im Bett - wirklich jeden Abend - egal, ob ich um zehn (eher weniger), um halb zwölf (meistens) oder morgens um zwei (ziemlich selten) ins Bett gehe. Ich liebe Bücher - schon immer - und wenn ich beim Shoppen nichts zum Anziehen gefunden habe, ein Buch habe ich noch immer nach Hause getragen. Diese Bücher müssen mich dabei unterhalten; das kann ein spannender Krimi, ein Liebesroman oder einfach eine schöne Geschichte sein. Bitte nichts hochstehend Kompliziertes und lieber auch kein Sience fiction - das ist mir schlicht "to much" vor dem Einschlafen......

So habe ich auch diesen Sommer in unserem Urlaub ein wunderbares Buch gefunden: "Die kleine Bäckerei am Strandweg". Wahrscheinlich hat mich das Coverbild, die Geschichte, die in Südengland (dort gefällts mir sehr) spielt und auch der Klappentext angesprochen. Von der Autorin habe ich nämlich noch nie etwas gehört.



Während des Lesens hatte ich oft das Gefühl, der Duft von frisch gebackenem Brot schwebt druch das Schlafzimmer. Dem war natürlich nicht so, aber noch nie hatte ich nach dem Lesen eines Buches das Bedürfnis jetzt, sofort und gleich zu backen.

Und das tat ich dann auch. Dabei wollte ich auf nichts Bewährtes zurückgreifen, ich wollte etwas Neues ausprobieren. Und was lag da näher, als ein Topfbrot zu backen, von dem eh überall geschwärmt wird.



So habe ich das Topfbrot "Olaf" von "ZuckerimSalz" nachgebacken und war schlichtweg begeistert! Ich habe allerdings neben dem Weissmehl kein Roggenmehl sondern einfach Ruchmehl genommen. Der Geschmack war paradiesisch und meine Familie liebte mich wieder einmal seeeeeehr :-). Innen war das Brot (und blieb es auch) schön feucht und aussen hatte es eine sagenhaft krosse Kruste. Ihr braucht nebst den Brotzutaten einfach einen ofenfesten Topf mit Deckel, schon könnt ihr beginnen.




Heute kann ich euch also sowohl das Buch wie auch das Brotrezept sehr ans Herzen legen. Lest und probiert aus!


Einen guten Start in die neue Woche
Martina