17. November 2014

Sitz - Pouf

























Für unsere Frauengemeinschaft im Dorf werden immer wieder coole Kurs-Ideen gesucht. Sei es für ein Referat, einen gemütlichen Abend oder etwas Handwerkliches.

Da ich gerne etwas kreiere, habe ich mich zur Verfügung gestellt einen handwerklichen Kurs zu organisieren.

Einige Ideen schlummern immer in meinem Ordner, so konnte ich mich schnell entscheiden, was es werden soll. Ich entschied mich für einen trendigen Sitz-Pouf. 

Also organisierte ich die Wolle (Zpagetti), eine Rundstricknadel Grösse 15, gemäss Anleitung, und schon legte ich los einen Prototypen herzustellen.




Mit den grossen Nadeln kam ich nicht so gut zurecht, denn man musste immer wieder die Maschen über die Nadeln ziehen. Für den Kurs wird es also nur gerade Nadeln geben. Gut, dass ich es ausprobiert habe.

Da der Kurs erst im März stattfindet, musste ich mich nicht beeilen und so dauerte es einen Monat bis der Sitz-Pouf fertig geworden ist.



Zum Füllen eignen sich alte Daunendecken oder 2-3 grosse Kissen. Je mehr gestopft wird, desto härter wird der Pouf. Damit man die weisse Decke oder die Kissen nicht sieht, habe ich einen Stoff in der Farbe der Wolle genommen und ein Quadrat genäht. Danach alles in den Stoff gesteckt und hinein in den Pouf.


Nur noch zusammen nähen und fertig ist der neue Sitzsack.



Ich freue mich jetzt schon auf viele Kursteilnehmerinnen und wünsche euch allen einen wunderschönen Tag.
Yvonne

Kommentare:

  1. Ohhh, in lila-flieder wäre das was fürs Zimmer meiner großen! Ich glaub' ich muss auch zu deinem Seminar kommen, grins.

    Liebe Grüße, Sophina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sopina
    Es freut mich, dass der Pouf dir gefallen hat. Er wurde der absolute Liebling meiner Kinder. Zum Sitzen, Liegen oder zum Anlehnen. Er wird täglich gebraucht! Viele liebe Grüsse

    AntwortenLöschen