17. Oktober 2014

Bärentatzen


Heute mal nichts Genähtes, sondern etwas Gebackenes..... 
Backen finde ich nämlich auch etwas sehr Schönes, etwas sehr Kreatives, etwas Entspannendes, etwas für die Sinne.... man denke da nur an den allerfeinsten Duft, der durchs Haus schwebt, wenn ein Zopf im Ofen ist...... und dann sicher auch etwas fürs Herz, den beim Geniessen der feinen Backwaren macht das Herz doch einfach einen Hüpfer und man ist unweigerlich glücklich....



Die Idee der Bärentatzen hat mein Sohnemann vom Kindergarten heim gebracht und er wollte unbedingt solche Tatzen backen und verschenken.

Also habe ich ein gäbiges Rezept gesucht und wir drei haben uns dann fröhlich ans Werk gemacht.


Rezept für Bärentatzen:

250g Mehl
125g Butter, in Stücken                 in Schüssel geben, fein reiben

250g Zucker
1 Prise Salz
250g Mandeln, gerieben
1 Zitronenschale, abgerieben
2 Eiweiss                                       darunter mischen und rasch zusammen kneten

Formen: Eine Rolle (ca. 5 cm Druchmesser) formen, kühl stellen, wenn möglich tiefkühlen und gefroren in 4-5 mm dicke Scheiben schneiden.
              Scheiben mit Eigelb bestreichen und abwechslungsweise mit geschälten und ungeschälten Mandeln 5 Krallen legen.

Backen: Ca. 10 Minuten bei 200 Grad in der Mitte des vorgeheizten Ofens


Sohnemann belehrte uns, dass eine Bärentatze fünf "Krallen" haben muss - Tochterkind hört nicht immer auf ihren Bruder und fand auch drei oder vier ganz schön......

 


Ich finde alle Tatzen schön und vor allem gut. Und zu all dem machen sie als kleines, feines Geschenk noch etwas her.

Ich wünsche euch einen genüsslichen Tag
Martina


Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    mhhhhhhhhhhhh... die sehen ja lecker aus, eure Bärentatzen! Da hattet ihr drei sicher viel Spass in der Küche!
    Danke für das Rezept, werde ich sicher mal ausprobieren! Ist es doch eine zauberhafte Idee zum Verschenken!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina,
    wenn der Duft von Gebackenem durch´s Haus zieht, komme ich auch mal aus der Werkstatt gekrochen. ;-)))
    Ich habe immer sehr gerne mit den Kindern gebackenen. Inzwischen hat meine Tochter den Part übernommen und bäckt leidenschaftlich gerne.
    Deshalb reiche ich ihr gleich mal das Rezept weiter.
    Dankeschön!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martina, die sehen aber herzig aus eure Tatzen. Mache ich bestimmt einmal mit meinen Kindern. Herzlichst Verena

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen wirklich sehr lecker aus! Toll, was die Kinder manchmal für Ideen mit nach Hause bringen, ich liebe das.

    Liebe Grüße, Sophina

    AntwortenLöschen
  5. Die Bärentatzen sind goldig. Dein Sohnemann hat aber witzige Ideen ;-)
    Ein wunderhübsches Mitbringsel - und erst noch selbst gebacken!
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,
    ganz wundervoll, das wäre jetzt soooo fein! Danke für das Rezept! Wird bestimmt demnächst nachgebacken!
    Hab ein feines Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina,

    das sieht ja super lecker aus und dann noch mit so viel liebe verpackt. Danke für das Rezept. Ich habe es gleich notiert.

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen