3. April 2015

Osterbrötchen

Letztens - an unserer Kindergeburtstags-Frühlings-Party obwohl,...... wir feierten draussen im Wald mit einem tollen Feuer bei Wind, Regen und Schnee...... aber wo war da der Frühling ? - gab es als Mitgebsel solche Osterbrötli:


Osterbrötli:
für mind. 12 Portionen

500 g Weissmehl
1 1/2 TL Salz
3 EL Zucker
1/2 Würfel Hefe (ca. 20g) zerbröckelt         alles in einer Schüssel mischen 

60 g Butter, in Stücken
1/2 Zitrone, abgeriebene Schale
3 dl Milch                                                   beigeben, mischen und zu einem glatten Teig
                                                                 kneten.
                                                                 (extrem fix geht das natürlich alles im 
                                                                  Thermomix :-)....)
                                                                  Zugedeckt um das Doppelte aufgehen lassen

Weitere Zutaten:
12 (oder mehr) Tartufi
1 Ei
3 EL Puderzucker
1 TL Milch
mind. 36 Zuckereili

Formen:
Teig in 12 (oder mehr) Portionen teilen, Kugeln formen und je 1 Tartufo in jede Kugel stecken.
Teigkugeln zugedeckt nochmals ca. 30 Minuten aufgehen lassen. 
Mit Ei bestreichen

Backen:
Ca. 30 Minuten in der unteren Hälfte des vorgeheizten Ofens.
Auskühlen lassen.

Verzieren:
3 EL Puderzucker mit 1 TL Milch zu einer dicken (wirklich dicken!) Masse verrühren.
Etwas Puderzuckerglasur auf ein Brötli geben, sofort 3 Zuckereili darauflegen.





Das Rezept ist aus einer Gratis-Zeitung, die jede Woche ins Haus flattert..... Letzte Woche habe ich diese Osterbrötli zum ersten Mal ausprobiert. Beim nächsten Mal würde ich allerdings die einzelnen Brötchen kleiner machen und auf alle Fälle quer einschneiden - denn ihr glaubt nicht, wie oft mir die einzelnen Zuckereili hinunter gerutscht sind....... Mit Einschnitt würden sie sicher besser oben bleiben ........

Die Brötli schmeckten lecker, denn nicht nur die Zuckereili fanden die Kids super, nein, das Innenleben entzückte sie vollends.......




Und zum Snacken habe ich noch solche Rüebli-Gurken-Sticks gemacht. Auch die fanden Anklang und passten super zum gebrätelten (grillierten) Cervelat.... Wohl des Schweizers liebste Würste......




Ich wünsche euch allen wunderbare Ostertage und danke allen, die hier immer wieder vorbeischauen und ein paar Worte abgeben.
Martina

Kommentare:

  1. Hallo Martina, das sieht alles sehr "ahmächelig" aus. Das wäre noch etwas, das ich für den Osterbrunch machen könnte.... Wir haben im März auch eine Party veranstaltet und hatten so etwas von Glück mit dem Wetter.
    Auch dir ganz schöne Ostertage.
    Herzlichst Verena

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Dein Osterbrötchenrezept, besonders die Füllung finde ich sehr interessant und nachahmenswert, grins.

    Dir und Deinen Lieben ein frohes Osterfest,
    Sophina

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das tolle Rezept, liebe Martina! Wunderschöne Ostern wünsche ich Dir! Mach's fein!
    Herzlichst
    Esther

    AntwortenLöschen